Schülerassistenten

Gewalt muss auf dem Schulhof Pause machen. Seit 18 Jahren bildet die Sportjugend des Landessportbundes Rheinland-Pfalz sogenannte Schülerassistenten aus.

Schülerassistenten organisieren für ihre Mitschüler in Pausen und Freistunden eigenverantwortlich Spiel-, Sport- und Freizeitangebote und helfen so, der Gewalt auf den Schulhöfen vorzubeugen.

 

Gesponsert von der EWR AG aus Worms und in Kooperation mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, dem Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur sowie der Unfallkasse Rheinland-Pfalz hat die Sportjugend bereits 2.900 Schülerassistenten ausgebildet. Über 350 Schulen haben sich bis heute daran beteiligt.

Die Sportjugend stellt allen teilnehmenden Schulen eine große Spielekiste im Wert von 1.500 Euro zur Verfügung. Im Vordergrund der Ausbildung stehen spielerisch-sportliche Angebote sowie Hilfestellungen zur Organisation von Spielen und Turnieren. Inhalte wie die Einführung in das Inline-Skating, eine Schulung im Street Dance, ein Deeskalationstraining für Schüler und Lehrer sowie der Anti-Aggressions-Parcours der Sportjugend sorgen für eine abwechslungsreiche Ausbildung. Außerdem gibt es Anregungen aus dem Bereich des Abenteuer- und Erlebnissports, die die späteren Schülerassistenten in ihre Pausenarbeit einfließen lassen können.

Keine Gewalt auf den Schulhöfen, weniger Unfälle während der Pausen, mehr Kreativität und Eigeninitiative seitens der Jugendlichen, die Schülerassistenten-Ausbildung hat eine breit gefächerte Zielsetzung.

 

(siehe:http://sportregio.de/index.php?id=1242&tx_ttnews[tt_news]=180494&cHash=a700e6abc32b21eb4dd46a245157bd3c;11.03.14)

 

 Bitte beachten!


 

 

 

 

 

 

 

 

026414